Suchfunktion

Schulwegplanung  - am besten ohne Elterntaxi

Auszug aus der Pressemitteilung des Landes Baden-Württembergs 09.01.2020:

Schulwegplaner: Mehr Sicherheit auf dem Schulweg

"Der neue digitale Schulwegplaner Baden-Württemberg ist da. Das Online-Angebot (WebGIS-Tool) ist eine Weiterentwicklung des bisherigen Radschulwegplaners und wird ab sofort und landesweit vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg bereitgestellt. Dies hat heute (9. Januar) Verkehrsminister Winfried Hermann MdL verkündet.

Der digitale Schulwegplaner ermöglicht allen Schulen und Städten und Gemeinden die einfache und kostenfreie Erstellung von digitalen Schulwegplänen. Mit dem neuen Tool können Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die Geh- und Radrouten auf dem Weg zur Schule erheben und Problemstellen markieren. Diese Daten können an die Kommunen übermittelt werden, die wiederum die empfohlenen Schulwege und sicheren Routen ausweisen." vgl. Originalpressetext

Webadresse des neuen Schulwegplaners: https://schulwegplaner-bw.de




Infodienst Schulleitung mit Schwerpunktthema: "Radfahrerfreundliche Schulen sollen bis 2015 der Regelfall sein"

Der Runde Tisch Radverkehr Baden-Württemberg hat unter Federführung des Innenministeriums nach rund zwei Jahren Projektarbeit umfassende Handlungsempfehlungen zur Verbesserung des Radverkehrs vorgelegt. Diese beinhalten unter anderem die verstärkte Nutzung des Fahrrades im Alltag (Abschnitt F, Seite 23 ff), also auch zur Schule und zur Ausbildungsstätte. Hier sind dementsprechend Vorschläge zu lokalen Mobilitätskonzepten pro Rad inklusive der Forderung nach Radschulwegeplänen und zur Verbesserung der Sicherheit von Radfahrern (Abschnitt I, Seite 44 ff) nachzulesen.


Auszug aus Infodienst Schulleitung 136 / Oktober 2009 Radfahrerfreundliche Schulen bis 2015 der Regelfall!

Die Handlungsempfehlungen der Experten können auf der Homepage des Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg ( www.lis-in-bw.de ) abgerufen werden oder direkt unter: Fahrradfreundliche Schule

Unter der Zielsetzung "Baden-Württemberg auf dem Weg zum Radland Nr. 1“ ist auch vorgesehen: "Radfahrerfreundliche Schulen sollen bis 2015 der Regelfall sein“. Hierzu wird die Beratung und Abstimmung durch lokale, schulische Verkehrsausschüsse empfohlen.

Beratend und mit ihren Lehrerfortbildungen stehen auch die Verkehrsbeauftragten der Staatlichen Schulämter und bei den Regierungspräsidien die Fachberaterinnen und Fachberater für Verkehrserziehung an allgemein bildenden Gymnasien sowie an beruflichen Schulen hilfreich zur Seite.

Die Spitzen der Bündnispartner des im Mai 2009 gegründeten Landesbündnisses Pro Rad befassen sich mit der Umsetzung der Handlungsempfehlungen.

Die Internetseiten des Innenministeriums ( www.im.baden-wuerttemberg.de ), der Fahrradmanagement Geschäftsstelle bei der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg/Dreilöwentakt ( www.nvbw.de ) sowie des Landesbildungsserver (www.schule-bw.de) und des Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg ( www.lis-in-bw.de ) werden hierzu kontinuierlich themenspezifisch mit Beiträgen auf- und ausgebaut.

Fußleiste