Service-Navigation

Suchfunktion

GSB-Initiative – Ein Blick zurück in die Entwicklung

Ein Blick zurück: Entstehung der GSB-Initiative

Mit der Einführung des Bildungsplanes 2004 und dem damit weiterentwickelten Fächerverbund „Bewegung- Spiel und Sport“ wurde die Umsetzung der bewegungsfreundlichen Schule für alle Lehrkräfte der Schule zur verbindlichen Aufgabe. Die vielfältige Bedeutsamkeit von Bewegung für die kindliche Entwicklung steht seitdem zunehmend im Mittelpunkt.

• seit 1994: „Sport- und bewegungsfreundliche Schule“

• seit 1994: mobile Expertenteams (GS) stehen in allen Schulämtern zur Verfügung

• 1998: Pilotphase zur „Verlässlichen Grundschule“, Aktivpausen und tägliche Bewegungszeiten sind Bestandteil

• 2000: Start der Schulsportoffensive und verbindliche Einführung der „Verlässlichen Grundschule“

• 2000 - 2002 Pilotversuch GSB an fünf Schulen (vier Grundschulen, eine Förderschule) mit wissenschaftlicher Begleitung (Bös/Woll, Universität Karlsruhe), Partner von Anfang an ist die AOK Baden-Württemberg

• im Schuljahr 2002/2003: „100 Schulen gesucht!“ (Mehr als 200 kamen!)

• 2004: GSB-Programm wird mit dem ersten Deutschen Präventionspreis ausgezeichnet

• der Bildungsplan 2004 beinhaltet den Fächerverbund Bewegung, Spiel und Sport, nimmt viele Bausteine des GSB-Programms auf und macht sie damit verbindlich

• seit 2006: Beginn der „Flächendeckung“ mit Unterstützung der Universität Konstanz und des FoSS Karlsruhe, zahlreiche Zertifizierungen und Rezertifizierungen in den folgenden Jahren

• seit 2016: Der Bildungsplan 2016 beinhaltet weiterhin „Bewegung, Spiel und Sport“ mit dem Grundsatz: „Sport ist mehr als ein Fach!“

• seit Mai 2018: mehr als 880 zertifizierte GSB-Schulen in BW

Fußleiste