Service-Navigation

Suchfunktion

Schülermentor Verkehr & Mobilität 

Ausbildungslehrgänge 2017 in Ludwigsburg und Freiburg

Die Schülermentoren Verkehr & Mobilität sind eine hilfreiche Unterstützung für die Arbeit des Beauftragten für Verkehrserziehung vor Ort an den Schulen.

Ob es um die Planung oder Unterstützung einer Radtour oder um die Erstellung der geforderten Geh- und Rad-Schulwegpläne geht, die Schülermentoren Verkehr & Mobilität bringen das nötige Rüstzeug aus ihrer Ausbildung mit.

Die Ausbildung 2017/2018 besteht aus einem Grund- und einem Aufbaulehrgang. Anmeldeschluss ist der 04. Juli 2017 (Beide Lehrgänge sind verpflichtend!).



Lehrgangstermine:

Ludwigsburg
Grundlehrgang 16.–18. Oktober 2017
Aufbaulehrgang 20.–22. Juni 2018

Freiburg
Grundlehrgang 9.–11. Oktober 2017
Aufbaulehrgang 11.–13. Juli 2018


Flyer Schülermentor Verkehr & Mobilität Seite 1

Flyer Schülermentor Verkehr & Mobilität Seite 2

Anmeldeformular für die Ausbildungslehrgänge 2017/2018 in Ludwigsburg und Freiburg



Einblicke in die Ausbildung der Schülermentor Verkehr & Mobilität 

 

 

Angesichts der sich wandelnden Anforderungen muss eine zeitgemäße Verkehrserziehung nach neuen Wegen unter den Aspekten Gesundheits-, Sicherheits-, Sozial- und Umwelterziehung suchen. Das Vorbildverhalten von Jugendlichen erscheint in dieser Hinsicht eine lohnenswerte Alternative zum erhobenen Zeigefinger der Erwachsenen.

Hier setzt die Initiative des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport, des Innenministeriums, des Ministeriums für Umwelt und Verkehr sowie der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg e.V. an:

Schülermentoren als aktive Unterstützung der Verkehrsbeauftragten an den Schulen.

Junge Menschen sollen auf diese Weise frühzeitig die Gelegenheit erhalten, sich sinnvoll zu engagieren und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Im Rahmen der Ausbildung sollen die Schülermentoren auch auf die mögliche Übernahme eines Ehrenamtes vorbereitet werden.

Die Ausschreibung erfolgt seit dem Schuljahr 1998/99 jährlich neu für die allgemein bildenden weiterführenden Schulen.

Zuständig für Planung und Koordination ist das Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik.



Ziele der Ausbildung Schülermentor Verkehr & Mobilität

  • persönlicher Bereich

  1. Leiter(in) einer Gruppe sein

  2. sich in einer fremden Gruppe zurechtfinden, die Anforderungen bewältigen

  3. Verantwortung übernehmen

  4. selbstständige An- und Abreise


  • schulischer Bereich

  1. im Sinne der Verkehrserziehung an der Schule aktiv werden

  2. Unterstützung der Radfahrausbildung

  3. Radtouren vorbereiten und begleiten


  • außerschulischer Bereich

  1. Vorbereitung auf die mögliche Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit außerhalb der Schule (z.B. Verein)

 

Ausbildungsinhalte

  • Rad fahren

  • Öffentliche Verkehrsmittel

  • Kennenlernen neuer Programme der Partner zur Verbesserung der Verkehrssicherheit

  • Sofortmaßnahmen am Unfallort


Grundsatz der Ausbildung

Die Ausbildung soll kognitiv nicht überfrachtet werden, Wissensvermittlung erfolgt in handlungsorientierten Zusammenhängen.

Eigene Bremsversuche in verschiedenen Variationen (per pedes, mit dem Rad, mit dem Bus, mit der Straßenbahn) als Grundlage kognitiver Prozesse.

Die Schüler erhalten nach der Ausbildung ein offizielles Zertifikat und eine Bemerkung im Zeugnis.

Bremsversuche


Schülermentoren Verkehrserziehung

1999 - 2009

Zur Dokumentation 

Fußleiste